In der Schornau 23-25
44892 Bochum

Über uns

Neuroonkologisches Zentrum Bochum

Das Neuroonkologische Zentrum am Knappschaftskrankenhaus, Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum, wurde im Jahre 2013 als erstes Neuroonkologisches Zentrum der Deutschen Krebsgesellschaft im Ruhrgebiet zertifiziert. Es war damit das 6. Neuroonkologische Zentrum in der Bundesrepublik Deutschland. Die Zusammenarbeit der beteiligten Fachdisziplinen Neurologie, Neurochirurgie, Medizinische Onkologie, Radioonkologie, Neuroradiologie, Neuropathologie, Pathologie und anderer Kooperationspartner sichert die Betreuung und Behandlung von Patienten mit Gehirntumoren auf höchstem klinischen und wissenschaftlichen Niveau. Herzstücke des Neuroonkologischen Zentrums sind zum einen die Neuroonkologische Spezialambulanz, die interdisziplinär durchgeführt wird, und eine wöchentliche Interdisziplinäre Neuroonkologische Konferenz, in der jede Patientin und jeder Patient aus dem Zentrum vorgestellt und gemeinsam von allen gemeinsamen Fachdisziplinen besprochen wird.

Sprecher:
Prof. Dr. med. U. Schlegel
Direktor der Klinik für Neurologie
Stv. Sprecherin:
Prof. Dr. med. K. Schmieder
Direktorin der Klinik für Neurochirurgie
Koordinatoren:
T. Kowalski
Oberarzt der Klinik für Neurologie

K. Jetschke
Oberärztin der Klinik für Neurochirurgie

Ambulanz

Diese Spezialambulanz wird interdisziplinär zusammen von Kolleginnen und Kollegen der Klinik für Neurologie und der Klinik für Neurochirurgie durchgeführt. Sie betreut Patienten mit Erkrankungen aus dem gesamten Spektrum der Neuroonkologie. Schwerpunkte sind die Betreuung von Patienten, die eine ambulante Chemotherapie erhalten, die Planung und Aufklärung von Operationen/Biopsien, die Nachbetreuung von operierten Patienten, Verlaufskontrollen bei Patienten, die keine spezifische Tumortherapie erhalten und die Mitbeurteilung der Situation bei bereits andernorts behandelten Patienten, die sich über weitere Therapiemöglichkeiten informieren wollen, die also eine „zweite Meinung“ einholen möchten.

M. Reckert
Sekretariat Neurologie
S. Dreyer
Sekretariat Neurochirurgie
S. Rekowski
Studiensekretariat

Interdisziplinäre Tumorkonferenz

Einmal pro Woche (Dienstags von 13.30 Uhr bis 15.00 Uhr) findet eine interdisziplinäre neuroonkologische Tumorkonferenz statt, in deren Rahmen alle aktuellen neuroonkologischen Fälle besprochen werden. Beteiligt sind hierbei die Disziplinen Radiologie/Neuroradiologie, Neurologie, Neurochirurgie, Hämatologie und Onkologie, Strahlentherapie und Neuropathologie sowie fakultativ die Augenheilkunde. Zusätzlich findet einmal im Quartal unter Beteiligung aller Fachdisziplinen und offen für auswärtige Kollegen eine „Morbiditäts- und Mortalitätskonferenz“ (M&M-Konferenz) statt. Die wöchentliche Neuroonkologische Konferenz steht auch allen auswärtigen Kolleginnen und Kollegen offen, die nach Voranmeldung über das Sekretariat der Neurologie (Telefon 0234/299-3701) bis Montag um 13.00 Uhr neuroonkologische Patienten in diesem Rahmen vorstellen wollen.

Terminvergabe

Die Terminvergabe erfolgt nach Überweisung durch einen niedergelassenen Neurologen oder Onkologen für die Neurologie; nach Überweisung durch einen niedergelassenen Orthopäden, Chirurgen oder Neurologen für die Neurochirurgie. Wenn Sie zu einem ambulanten Termin in der Klinik erscheinen, melden Sie sich bitte zuerst im Aufnahmebüro, Ebene 0, an. Bitte bringen Sie alle Vorunterlagen zum Ambulanztermin mit und lassen Bildgebungen (z.B. MRT-Aufnahmen) in der Radiologie, Ebene 0, nach der ambulanten Anmeldung einlesen.

Lageplan